Finde mit ätherischen Ölen deine klare Lebensvision

01407642219b1de821cc133c7f7cf529

Kennst du bereits deine Lebensvison? In diesem Artikel geht es darum, wie du deine Vision für dein Leben klar bekommst und wie du sie in dein Leben hineinziehen kannst. Hierfür habe ich ein paar spannende Fakten für dich zusammen getragen und zeige dir wie du dich mit der Hilfe von ätherischen Ölen auf diesem Weg unterstützen kannst.

Wir alle gestalten jedem Moment unseres Lebens selbst und zwar durch unser Denken, Handeln und Fühlen. Ziele sind messbare Meilensteine in unserem Leben. Wir können sie greifen und erreichen aber wie sieht es mit der Vision dahinter aus?

Wenn du nur ein bisschen bist wie ich, dann erwartest du mehr vom Leben und hast vermutlich einen Haufen Ziele, die du erreichen willst und vielleicht auch welche, von denen du glaubst dass sie viel zu weit in der Ferne liegen und du vermutlich immer nur von ihnen träumen musst. Ziele werden oft von den Eltern oder der Gesellschaft übernommen und enthalten ein darunterliegendes unerfülltes Bedürfnis. Sie kommen also häufig aus dem Verstand heraus.

Visionen hingegen, sind verbunden mit Werten und Eigenschaften. Sie sind Wegweiser und Begleiter aus unserem Herzen und führen uns direkt in die Selbstverwirklichung. Es macht also Sinn, dir folgende Frage zu stellen:

 „Was soll mir mein Ziel geben und welche Werte liegen dahinter?“

Ich wünsche mir z.B. finanzielle Freiheit und Unabhängigkeit, die ich an ganz klare Ziele gekoppelt habe. Dem liegt zu Grunde, dass ich mir wünsche den Job meines Mannes zu kündigen, damit mir als Familie zusammen sein können und nicht mehr einen fremdbestimmten Rhythmus leben müssen, der uns von außen vorgegeben wird.

Um deiner Vision also näher zu kommen, darfst du dich fragen, was du dir aus tiefstem Herzen wünschst.

Mit Äthersichen Ölen näher an deine Vision kommen

Eine tolle Möglichkeit hierzu ist die Meditation mit ätherischen Ölen. Speziell bei diesem Thema mit Clary Sage – Muskatellersalbei

Clary Sage ist ein sehr präsentes Öl, das sehr klar und zielgerichtet auftritt. Der Geruch ist nicht jedermanns Sache, besonders dann nicht, wenn die eigene Lebensvision unklar ist und das Thema gemieden oder abgelehnt wird.

Muskatellersalbei ist ein zwei- bis mehrjähriges Kraut, das schnell wächst. Im ersten Wachstumsjahr produziert die Basis der Pflanze mittelgrüne, kursive Blätter. In ihrem zweiten Wachstumsjahr bringt die Pflanze Blüten von Stielen mit aufrechten Ähren hervor. Diese Blüten sind entweder violett oder weiß gefärbt. Muskatellersalbeiöl wird aus der Blüte gewonnen. Sie wächst am besten in voller Sonne und gut durchlässigen Böden. Die Art wie die Planze wächst und gedeiht, welche Qualitäten sie in sich trägt, kann uns hier viel über ihren Nutzen für unser Körperliches, geistiges und Seelisches Wohl verraten. Aber auch ihre Inhaltsstoffe unterstützen uns auf unserem Weg.

Die wichtigsten chemischen Bestandteile von Clary Sage sind Linalool und Linalylacetat. Linalool ist ein starker Bestandteil, der sowohl die Stimmung als auch den Körper positiv beeinflussen kann.

Der aromatische Einfluss des Öls schafft Ausgleich in unserem gesamten System, entspannt und hilft traurige oder zweifelnde Gefühle zu reduzieren. Die Einnahme von Linalool fördert die Entspannung der Blutgefäße und hilft somit, dass alles leichter fließen kann. In den Fluss zu kommen ist entscheident um auch unserer Lebensvision näher rücken zu können 😉 . Öle, die einen hohen Anteil Linalylacetat enthalten, zählen zu den entspannendsten, beruhigendsten und ausgleichendsten ätherischen Öle.

So viel dazu, nun noch etwas zur richtigen Technik

Effektives Visualisieren in der Öl – Meditation

Visualisieren will geübt sein. Das Gefühl dabei ist entscheidend. Leg dir am besten Musik auf die dich in ein passendes Gefühl bringt und dann setze dich in Ruhe hin und atme ein paarmal tief ein und aus. Spüre deinen Körper ganz bewusst um im Jetzt anzukommen und gib einen Tropfen Clary Sage in deine Handflächen. Nimm den Geruch auf und Inhaliere ihn für ein paar Atemzüge. Nun stell dir vor, wie das Öl durch deinen Körper wandert und Zelle für Zelle beginnt sich zu entspannen und dir dabei hilft dich für deine Vision zu öffnen.

Nun kannst du beginnen in deine Vision hinein zu gehen. Alles was sich zeigt darf da sein und ist gut, so wie es ist. Beobachte und bleibe wertungsfrei. Steigere dich regelrecht in den Zustand dieses wundervollen Gefühls hinein, wenn du dir vorstellst, dass du dein Ziel schon erreicht hast. Was trägst du, wo bist du? Stell dir jedes kleines Detail vor.

Manchmal brauch es etwas Übung, aber die bekommst du mit Sicherheit, denn, das emotionale Visualisieren sollte täglicher Bestandteil deines Lebens werden. So kannst du dich immer wieder auf das ausrichten, was du dir wünschst. Am besten du integrierst diese Übung in dein tägliches Morgenritual

Nun noch ein bisschen Quantenphysik

Alles im Universum besteht aus Partikeln, wie zum Beispiel Elektronen. Solange diese Partikel als reines Potenzial existieren, werden sie in der Quantenphysik als Wellen, als „alles“ und „nichts“ bezeichnet. Wenn sie beobachtet werden, können sie beginnen sich zu verändern.

Subatomare Partikel können an unendlich vielen Orten gleichzeitig existieren. Das bedeutet, dass auch wir potenziell in der Lage dazu sind, unendlich viele Realitäten in der Existenz entstehen zu lassen.

Wenn du dir also ein ganz klares Bild deiner Vision, vorstellen kannst, dann existiert diese Realität als Möglichkeit im Quantenfeld und wartet darauf, von dir beobachtet und manifestiert zu werden. Spannend oder?

Schau dir hierzu am besten mal ein Video zum „Doppelspaltexperiment auf youtube an.

Hier ist der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=je6haxaLBPc

Indem wir also täglich visualisieren und es im Jetzt erleben, was wir erreichen wollen, senden wir genau diese Informationen aus und sie können beginnen sich zu manifestieren. Da wir Menschen leider gerne den Fokus auf Dingen haben, die uns nicht gefallen, ziehen wir häufig genau das in unser Leben!

Gedanken und Gefühlen müssen übereinstimmen

Gedanken sind die Sprache unseres Gehirns und Gefühle die Sprache unseres Körpers. Wenn  beide übereinstimmen, senden wir ein klares und starkes Signal aus. Wenn deine Vision bisher nicht in dein Leben gekommen ist, könnte es daran liegen, dass da hinderliche Glaubessätze in dir sind, die kein starkes Signal entstehen lassen.

Ein tolles Beispiel hierfür ist das Vorhaben, keine ungesunden Lebensmittel mehr zu essen und im nächsten Atemzug genau danach zu greifen und diese ganz unkontrolliert in sich hinein zu stopfen. Das kommt, wenn Selbstsabotageprogramme aktiv sind und unser Vorhaben vom gesunden Körper nicht im Einklang mit den dahinter liegenden Glaubssätzen stehen. Z.B. dass man es nicht verdient hat gesund zu sein

Checkliste Visoinsarbeit

  • Hast du eine klare Ausrichtung auf das was du willst?
  • Hältst du deine Vision für möglich? 
  • Bist du bereit dich auf die Veränderung einzulassen? 
  • Glaubst du daran, dass du es verdient hast deine Vision zu erreichen?
  • Kannst du dich in das Gefühl begeben, wenn du deine Vision bereits erreicht hast?
  • Kannst du deine Vision deutlich fühlen?
  • Kannst du jetzt schon dankbar dafür sein, dass deine Vision Wirklichkeit werden wird?

Stelle dir diese Fragen, um Blockaden aufzulösen, die dich daran hindern vorwärts zu gehen

  • Was macht mir beim Gedanken an meine Vision Angst?
  • Welche mutigen Schritte darf ich jetzt gehen?
  • Was sind meine größten Erfolgsverhinderer?
  • Wo hängt es noch?
  • Wie kann ich täglich meine Vision effektiv visualisieren?

Dankbarkeit ist der größte Verstärker

Um eine äußere Veränderung zu erschaffen, müssen wir zuerst in unserem Inneren etwas verändern. Und der beste Zeitpunkt ist JETZT. Beginne dich zu fragen was du dir wirklich für dein Leben wünschst und sei dankbar dafür, dass du genau das erreichen wirst.

Alles Liebe deine Kerstin

Posted in

Kerstin Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.